Garnisonmuseum Ludwigsburg Militärgeschichtliche Gesellschaft Ludwigsburg e.V.
Garnisonmuseum LudwigsburgMilitärgeschichtliche Gesellschaft Ludwigsburg e.V.

Neues aus der MGLB

Sehr geehrte Damen und

Herren, liebe Mitglieder der Militärgeschichtlichen Gesellschaft!

 

Die Mitglieder der MGLB haben trotz der enormen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie und der damit verbundenen Schließung des Museums und dem praktischen Erliegen des Vereinslebens im Jahr 2020 zahlreiche Aktivitäten unternommen, um das militärische Erbe der Garnisonstadt aufzuarbeiten.

 

Noch im Jahr 2019 gelang es umfangreiches Hintergrundwissen zu einer Erinnerungstafel aus der Postkolonialzeit rund um den Ludwigsburger Dragoneroffizier KARL VON KLEWITZ und seine letzte Mission als Inspekteur der Polizeitruppen in Neu-Guinea 1914 zu recherchieren und zusammen zu stellen. In den Garnisongeschichten 2019 ist das Ergebnis nachzulesen.

 

Mit einem Vortrag am 11.3.2020 und der Präsentation eines Buches über die Geschichte des Vice-Wachtmeisters CHRISTOF BAUMGÄRTNER konnten längere Recherchen zu seiner fast 40-jährigen Dienstzeit in und um Ludwigsburg abgeschlossen werden. Ihm wollen wir zukünftig einen Platz in der Ausstellung zu "Lebensbilder Ludwigsburger Soldaten" widmen.

 

Schon bekannt ist das Ergebnis der Aufarbeitung des Lebens von JOSEF "SEPP" GANGL das unseren Ehrenvorsitzenden Gerhard Bronisch und Jürgen Macher bis heute beschäftigt. Mit dankbarer Hilfe und Unterstützung von Dr. Norbert Gangel gelang ein Werk, das auch über Ludwigsburg hinaus Beachtung fand.

 

Durch die Töchter des ehemaligen ersten Generalstabsoffiziers (1a) der 1. Armee der Wehrmacht, ALBERT EMMERICH, der seine militärische Laufbahn in Ludwigsburg beim Infanterie-Regiment Nr.13 begann, wurde ein umfangreicher persönlicher Nachlass als Geschenk übergeben. Eine Aufarbeitung wird uns bis weit ins Jahr 2021 in Anspruch nehmen.


Gleiches gilt für den Nachlass von Karlheinz MONTAG, einem Sammler über Napoleon und seine Zeit. Seine Tochter übergab uns über 50 Bücher, Aufzeichnungen zur Uniformkunde jener Zeit, Komplette Jahrgänge der Zeitschriften der Gesellschaft für Heereskunde, eine Blankwaffensammlung, ein Konvolut an div. Zinnfiguren und Originalzeichnungen aus dem frühen 18. Jh. Auch bei diesem Nachlass dauert die Aufarbeitung an.

 

VON MARCHTALER, hierzu wurde zu dem Heilbronner Zweig der Familie und besonders zu Karl von Marchtaler, dessen kurzes Leben in den Kämpfen 1866 enden musste, umfangreich recherchiert. Als junger Kadett der Kadettenanstalt, späterer Leutnant des Artillerie-Regiments in Ludwigsburg gelang die Auffindung seines heute noch vorhandenen Grabes unterhalb der ehem. Festung Würzburg und seine Verbindung zur jungen Toni Schumacher. Herr Norbert Jung aus Heilbronn wird 2021 in einer kleinen Auflage die Geschichte derer von Marchtaler aus Heilbronn nachzeichnen.

 

Mit der Familie einer Enkelin des einstigen Ludwigsburger Gemeinderates, begeisterten Turners und Vorsitzenden des MTV, KARL STUBER, konnte an Hand von Bildern und interessanten Unterlagen dessen militärischer Werdegang als Wachtmeister und Standartenträgers des Ulanen-Regiments Nr. 20 näher bestimmt werden. Hinzu kam ein kleinerer Dachbodenfund aus der Familie eines weiteren "Gelben Ulanen", EDUARD Alois BAUER. Wachtmeister der 1. Eskadron und 1902/1903 abkommandiert als Schüler an die 1899 gegründete Kavallerie Telegraphen-Schule Berlin. Sein handgeschriebenes und koloriertes Arbeitsbuch, mit über 300 Seiten ein einzigartiges Zeugnis der Ausbildungsinhalte in eine zur damaligen Zeit innovativen Kommunikationstechnik, bereichert unseren Fundus und wird einen hervorragenden Platz in einer weiteren Vitrine einnehmen.      

      
Das in einer Familie aufbewahrte Gästebuch des ehem. Restaurants Ludwigs-Stuben in der Seestraße gibt Auskunft über die Gäste der Wehrmacht ab Anfang der 1940er Jahre bis zu den GI´s aus den 70er Jahren, verbunden mit den Recherchen zu Gästen um Feldkriegsgerichtsrat Dr. Sieweke, Generalleutnant Franz Landgraf, dem hoch dekorierten Flakoffizier Theodor Triebe und Oberst Werner von Apell, Luftwaffenoffizier und Chef des Wehrkreiskommandos im Krieg.

 

Ganz besonders hervorzuheben sind auch zwei große Sammlungen, die die MGLB übernommen hat. Es handelt sich dabei um einen Teil des Nachlasses von Dr. Dermont Bedley, Historiker und Buchautor. Die ca. 150 Aktenordner inhaltlich zu sichten und für kommende Recherchezwecke zu erfassen, wird eine Aufgabe für das Jahr 2021 sein.


Zu dem bereits vorhandenen militärischen Teil (25 Figurinen) der Sammlung GAILING konnte ein weiterer großer Teil von über 35 Figurinen übernommen werden. Damit werden wir in die Lage versetzt, auch den privaten Teil des Komplexes "Schutz" des Torhauses abbilden zu können.

 

Von der Familie unseres langjährigen Geschäftsführers der MGLB, Freundes und aktiven Mitstreiters Rudolf Schmidt konnten wir zahlreiche militärhistorische Bücher übernehmen.

Besonderer Dank gilt allen hier nicht genannten Leihgebern und Überlassern auch kleinerer Nachlässe. Bilder, Militärpässe, Wehrpässe und Soldbücher unserer Vorfahren vermitteln nicht nur Erkenntnisse zu den jeweiligen Personen, sie sind auch Zeugnis zum Teil vergessener Facetten militärischen Lebens im Frieden aber insbesondere auch im Krieg.

Es ist uns Mahnung und Verpflichtung zugleich, die Schicksale Ludwigsburger Soldaten nicht zu vergessen. 


Bei den KASERNENSPAZIERGÄNGEN mit Claus Bittner und seiner BUNKER-Führung konnten wir im Sommer zahlreiche interessierte Besucher begeistern. Leider mussten fast alle weiteren Veranstaltungen abgesagt werden.

 

Der Vorstand der MGLB bedankt sich für die in schwieriger Zeit erfahrene Unterstützung im nun fast vergangenen Jahr und wünscht allen Mitgliedern und Förderern frohe Weihnachten und einen guten Start ins kommende Jahr 2021.

 

 

Stand Dezember 2020

Aktuell

Wir freuen uns, ab Sonntag, den 04. Juli, wieder auf Ihren Besuch!

Gangl-Chronik kommentiert

Leseempfehlung

"Hans Max Freiherr von Aufseß. Kriegstagebuch aus der Okkupationszeit der britischen Kanalinseln 1943–1945."

Infos dazu finden Sie in

Buchbesprechung

Hier finden Sie uns:

Garnisonmuseum Ludwigsburg
Asperger Str. 52
71634 Ludwigsburg

Kontakt

Mailen Sie uns einfach an unter info@garnisonmuseum-ludwigsburg.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Militärgeschichtliche Gesellschaft Ludwigsburg e. v.